Die Reste der mit Pflanzen gefärbten, handgesponnenen Milchschafwolle
wurden zu einem 12 mal 140 cm Wandbehang verwebt.
Dieser ziert demnächst den Verbindungsbalken zwischen
Standfenster und Schiebetür zur Terrasse.

20 Jahre Temperaturaufzeichnung

Seit 20 Jahren notiere ich Wetterdaten: Minimum- und Maximumtemperatur und die Niederschlagmenge. Am Ende eines Jahren bekomme ich die jeweiligen Mittelwerte.
Diese wurden bestimmten Farben meiner mit Pflanzen gefärbten handgesponnen Wollgarne zugeordnet.
Aus den jeweils drei Farben und weiß als Abschluss wurde
fortlaufend pro Jahr ein „Bild“ gewebt, so dass dieser Wandbehang entstand.

Mittelwerte von jeweils 10 JahrenHier sieht man sehr gut, dass in den ersten 10 Jahren ( 1999 – 2008 unten )
die durchschnittliche Minimum-Temperatur höher und
die durchschnittliche Maximum-Temperatur niedriger liegen als
in den zweiten 10 Jahren ( 2009 – 2018 oben ).
____________________

aus den RestenDie Wetterdaten von 2017 sind hier verwebt : Das Wetter …

Erlebnisdecke …

… für das zweite Enkelkind
Viel zum Fühlen und Bewegen für kleine Entdecker aus glattem und rauem Baumwollgewebe, Vlies, Frottee, Wollwalk, -plüsch und -gewebe, Gitterleinen, Baumwollpikee, Seide, Satin und gefilztem Gestrick.
Die Decke ist nicht gefüttert und so genäht, dass alle Nahtzugaben
( teilweise verdeckt ) vorne liegen und
als Erhöhung wahrgenommen werden können.

Eco Print

auf unterschiedlich dicken Baumwollen und Leinen aus Omas Zeiten
hier einige Detailfotos, mehr unter Eco Print

 

 

eine sehr interessante Technik mit vielen Möglichkeiten zum Experimentieren

Patchwork Quilt

gearbeitet aus den Resten zweier Kuchenblech – Tragetaschen,
einem Stoff, der eigentlich für die Osterdeko gedacht war,
zwei gut abgelagerten Stoffen aus dem Fundus meiner Mutter;
neu gekauft sind  der Rückseitenstoff und die Motivstoffe;
Einlage: zwei nicht mehr benutzte Biberbetttücher.
175 cm x 220 cm

Taschen und Täschchen

Zunächst eine große Tasche für alles, der Catch All Caddy nachempfunden.
Meine Tasche ist etwas größer und hat innen eine andere Aufteilung.

IMG_3109-1

IMG_3110-1 IMG_3111-1

IMG_3122-1Zunächst werden die Außenteile und der Boden mit Vlies, Einstecktaschen
und einer Reißverschlusstasche versehen.

IMG_3098-1Die beiden Innenseiten bekommen unten offene Fächer.
IMG_3100-1Nun werden je eine Innen- und Außenseite links auf links
schmalkantig aufeinander gesteppt.
Anschließend die Seiten so an den Boden nähen, dass die Nahtzugabe nach außen schaut. Diese wird mit passendem Stoff eingefasst.
Der Stoffstreifen sollte so lang sein, dass man einmal um die ganze Tasche
herum komm plus 5 – 10 cm mehr für die seitlichen Henkel ( s. Fotos oben ).

Und aus den Resten entstanden:
IMG_3113-1zwei Scherentaschen nach dieser Anleitung und

IMG_3114-1zwei oben weit zu öffnende Täschchen und ein Nadelkissen.

Sew Together Bag

aus der aufgetrennten Leinenbluse,
deren Stoffrest schon in einem Puppenkleid vernäht wurde.
IMG_3115-1Nun fehlt mir noch ein ausgefallener Knopf oder so
um die beiden Reißverschlussenden zu einem Tragegriff zu verbinden.
IMG_3117-1IMG_3116-1Kleine Änderungen habe ich vorgenommen:
– der Außenstoff hat aus Stoffmangel eine Mittelnaht
– die eine äußere Innentasche hat ein Gummiband, um etwas einzuklemmen
– die andere ein Stoffband für die Wonder Clips
– den Reißverschluss habe ich so lang gewählt, dass sich die Tasche ganz öffnen lässt

Bei der nächsten STB werde ich die Seitenteile nur mit dünnem Vlies verstärken.