Weinbergschnecke

oben die Augenfühler mit den Augen, darunter die Tastfühler

links die Atemöffnung, rechts der Anus

kopfüber in einer Lücke der lockeren Bruchsteinmauer

Fotos vom 27. Mai 2024

Vier bis sechs Wochen nach der Begattung legen die Schnecken 40 bis 60 weißliche Eier in eine Erdgrube ab, die sie zuvor gegraben haben und nach der Eiablage wieder verschließen. Die jungen Schnecken schlüpfen nach ca. zwei Wochen, fressen zur Kalkaufnahme ihre Eihüllen und graben sich dann an die Erdoberfläche.
Nach zwei bis drei Jahren sind sie geschlechtsreif.